.

Logo

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Abteilung Schwimmen

Hier finden Sie allgemeine und aktuelle Informationen zu unserem Verein.

Werbung Unser Gästebuch Werbung

Info

Training

Normaler Trainingsbetrieb

Achtung Neue Beiträge

Neue Beiträge

 

 

News

Verabschiedung

Wir möchten Herrn Göhler recht herzlich für seine geleistete Arbeit in der Abteilung Schwimmen danken.
Er beendete ab August 2017 seine Trainertätigkeit.
Die Krümelgruppe übernimmt ab September Frau Krause.
Die Freizeitgruppen Klein und Groß werden von Herrn Nestler und Frau Braune (Groß) trainiert.

Seepferdchenrennen am 12.11.2016

Unser 3.Wettkampf in Roßwein fand am 12.November statt. Nachdem wir das Seepferdchenrennen erstmals 2015 ins Leben gerufen haben, sollte es auch dieses Jahr wieder eien Fortsetzung geben. Leider hatten im Vorfeld einige unsere befreundeten Vereine aus Zeitgründen abgesagt. Aber die DLRG Mittelsachsen war mit einigen Schwimmer zu Gast in Roßwein.
Wieder konnten Eltern und Großeltern ihre jungen Schwimmer mal beim Wettkampf erleben.
Auch gab es wieder liebe Eltern, die uns mit Kuchen unterstützten. Vielen Dank.
Herzlichen Dank auch an alle Helfer dieses Wettkampfes.

Hier die Ergebnisse:
Protokoll
Protokoll Staffel

 

Die Abteilung Schwimmen des RSV sagt DANKE

Am Sonnabend, dem 24.9.16 fand deutschlandweit die Aktion des DSV mit Partnern
"Deutschland schwimmt"
statt.
Auch die Roßweiner Schwimmer beteiligten sich an dieser Benefitzveranstaltung. 171 Teilnehmer (davon 45 Aktive, 32 ehemalige Schwimmer, 23 Kameraden der Wasserwacht und 71 Gäste) erschwammen 190 km . Dies entspricht unglaublichen 15200 Bahnen im kleinen Roßweiner Hallenbad. Jung und Alt gaben ihr Bestes um diese Leistung zu erreichen und hatten viel Spass.
Deutschlandweit wurden in 242 Bädern insgesamt 27 594km erschwommen. Das entspricht einer etwa 7-fachen Umrundung Deutschlands. Dank dieses hervorragenden Ergebnissessahen sich die Sponsoren veranlaßt, die geplante Summe auf 213 750€ aufzustocken. Dieses Geld geht an die "Arche für Kinder" , die es einkommensschwachen Familien ermöglicht, ihre Kinder zum Schwimmkurs zu schicken.
Der Vorstand der Abteilung Schwimmen bedankt sich herzlich bei allen, die für dieses hervorragende Ergebnis sorgten.

 

 

Artikel vom Döbelner Anzeiger am 26.9.16 :  190 Kilometer durch das Stadtbad

Die Roßweiner beteiligten sich an einer Aktion für einen guten Zweck. Dabei machen sie auf ein Problem aufmerksam.

26.09.2016 Von Markus Möller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werner Merkel, Margit Zaspel, Herbert Langer und Dietmar Franz (von links) ziehen für die Aktion „Schwimmen für Nichtschwimmer“ im Roßweiner Stadtbad zahlreiche Bahnen.

© Dietmar Thomas

Roßwein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

eter durch das Stadtbad

Das kleine Schwimmbad in Roßwein ist rappelvoll. Auf den drei Bahnen wird geschwommen, was das Zeug hält und jede einzelne Bahn wird gezählt. Hintergrund ist eine Aktion für einen guten Zweck. Das international bekannte Unternehmen Disney hat gemeinsam mit den Sponsoren Rewe und Allianz zum „Aktionstag Deutschland schwimmt“ aufgerufen. Schwimmbäder konnten sich eigenständig anmelden, um teilzunehmen.

Der Deal: Wenn insgesamt bundesweit einmal quer durch Deutschland, also 876  Kilometer geschwommen werden, dann spenden die Sponsoren 50 000 Euro an die Vereine „Die Arche“ und „...für Kinder“. Werden 3 621 Kilometer geschwommen – dann wäre Deutschland einmal umrundet – stellen die Unternehmen sogar 200 000 Euro zur Verfügung.

Das Geld soll dafür eingesetzt werden, Kinder zu unterstützen, deren Eltern sich keinen Schwimmunterricht leisten können. „In Großstädten sind bis zu fünfzig Prozent der Bevölkerung Nichtschwimmer“, sagt Liane Patzelt, Cheftrainerin vom Schwimmverein Roßwein. In der Kleinstadt selbst werde aber in allen Kindergärten das Schwimmen erlernt.

Eine Bahn im Stadtbad Roßwein ist 12,5 Meter lang – für einen Kilometer müssen also 80 Bahnen geschwommen werden. Die drei Bahnen wurden zu diesem Zweck in drei verschiedene Schwimmergruppen aufgeteilt. Die erste Bahn für Schnellschwimmer, die in kurzer Zeit viele Bahnen schwimmen, die zweite Bahn für Ausdauerschwimmer, die auf besonders viele Kilometer aus sind und schließlich eine dritte Bahn für Freizeitschwimmer, Eltern und Kinder.

Eine Aufteilung, die Sinn macht und für großen Erfolg sorgt. Am Ende nämlich zählt allein das Stadtbad Roßwein 171 Frauen, Männer und Kinder, die gemeinsam 190 Kilometer in den Schultern haben. Im Durchschnitt ist also jeder Roßweiner Teilnehmer mehr als einen Kilometer geschwommen. Dabei sei die Tatsache aber nicht außer Acht gelassen, dass manch ein Leistungssportler allein über zehn Kilometer zurückgelegt hat.

„Ich freue mich ganz besonders über unsere ehemaligen Leistungsschwimmer, die heute gekommen sind.“, sagt Liane Patzelt. 190 Kilometer für die Großstädte. Sollten alle Teilnehmer der Aktion so eifrig wie Roßwein gewesen sein, dürfte die Aktion problemlos gelungen sein. Bis zum Redaktionsschluss war aber noch nicht bekannt, wie viele Kilometer in den deutschen Bädern insgesamt zurückgelegt wurden.

Nun sind sie endlich da.. die neue Wettkampfbekleidung der großen und mittleren Leistungsgruppe.
Damit können wir bei Wettkämpfen in einem schönen Outfit auftreten.
Vielen Dank an das Sporthaus Haubold in Nossen, die uns bei der Ausstattung halfen:
Übrigens sind diese Badeanzüge und Badehosen dort auch käuflich zu erwerben.

Neue Wettkampfbekleidung 2016

A rbeitseinsatz im Freibad

Zu einer schönen Tradition ist der Arbeitseinsatz im Freibad geworden. Am 24. Mai 16 trafen sich ca 70 Schwimmer und ihre Eltern.
Organisatorisch gut vorbereitet, bekam jeder "Arbeitswütige" seinen Flecken, wo er sich auslassen konnte. Dabei wurden nicht nur die Rabatten vom Unkraut gesäubert. Das gesamte Bad glich einem Ameisenhaufen. Überall wurde der bestimmte Punkt in Ordnung gebracht.
Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern von ganzem Herzen. Ein großer Dank gilt dabei den vielen Eltern und Großeltern, die uns tatkräftig mit unterstützen.
Zum Abschuss gab es dann noch eine kleine Stärkung vom Grill.
Somit konnten wir auch dieses Jahr wieder unseren Beitrag für eine schöne Trainingsstätte leisten und erneut die gute Zusammenarbeit mit dem Badteam bekärftigen. Sind es doch viele Dinge die für uns selbstverständlich geworden sind, die aber in Roßwein unbürokratisch und kostenneutal unsere Vereinsarbeit unterstützt (Wettkämpfe in Roßwein, Trainingslager, Weihnachtsmärchen).
Freibad 3 Freibad 1 Freibad 2
Freibad 4 Freibad 5 Freibad 6

Freibad 7

 

22. Roßweiner Schwimmfest

Zum "Kampftag der Werktätigen" der 1. Mai veranstalteten die Roßweiner Schwimmer dieses Jahr ihr 22. Roßweiner Schwimmfest. Wir konnten dieses Jahr wieder das Reha-Zentrum Roßwein gewinnen, als Sponsor für die Medaillen und Pokale aufzutreten. Dafür gilt unser herzlichster Dank.
Leider waren es diesmal nur  2 Vereine, die anderen hatten aus Zeit und Veranstaltungsgründen abgesagt. Doch die Stimmung war dennoch super. Die Schwimmer vom ESV LOK Döbel und die Roßweiner Schwimmer gasben alles. Und so konnten viele neue persönliche Bestzeiten von unseren Schwimmern erzielt werden. Den Abschluss bildete die 6x 25 m Freistil-Staffeln Hier traten 2 Mannschaften aus Döbeln und 3 aus Roßwein an.

Schwimmfest 16

Kükenschwimmen

Es war wieder soweit - Kükenschwimmen am 12.03.16
Die jungen Schwimmer freuten sich auf ihren ersten Wettkampf, die "Erfahrerenen" wollten neue Bestzeiten herausschwimmen. Und die Eltern konnten so ihre Schützlinge in ihrem Heimbecken beobachten.
Als Gäste konnten wir den ESV Lok Döbeln begrüßen.
Die Stimmung im Bad war super, die Schwimmer wurden in jedem Lauf angefeuert.
Dabei konnte sich der ein oder andere wieder verbessern.
Zum Schluß gab es dann noch einen Staffelwettkamps, die 2 RSV-Staffeln und eine ESV-Staffel bestritten. Dabei gewann RSV 1, vor RSV2 und dem ESV
Natürlich war auch für das Kaffeetrinken gesorgt. 2 Eltern verkauften den von Muttis gebackenen Kuchen im Vorraum.
Ein großes Dankeschön an alle Kampfrichter, Betreuer und Helfer für das gute Gelingen des Wettkampfes.

Wahl der Abteilungsleitung

Am 10.03.16 wählte die Abteilung eine neue Leitung.
Zuvor wurde die Alte mit einem Dank für die geleistete Arbeit entlastet.
Die Posten der Abteilung wurde nunmehr auf einen Abteilungsleiter und einen Stellvertreter begrenzt.
Neuer Abteilungsleiter bleibt weiterhin Sven Nestler,
ebenso der Stellvertreter Liane Patzelt.

Weihnachtsmärchen am 3. Adventswochenende
Text und Bilder von Hompage Rosswein.de

Das diesjährige Märchenschwimmen nahm sich das Grimmsche Märchen „Brüderchen und Schwesterchen" zum Vorbild und wurde unter dem Titel „Ich werd´ zum Hirsch" am dritten Adventswochenende von den jungen Schwimmern des Roßweiner Sportvereins im Stadtbad aufgeführt.

So war es eine Hexe, welche am Rand des Schwimmbeckens das Brüderlein und Schwesterlein in den Ziegenstall einsperrte, um selbst mit ihrer Tochter in das Haus von Brüderlein und Schwesterlein einzuziehen. Zwischen dem gespielten Märchen verdunkelte sich die Schwimmhalle, und Kinder mit leuchtenden Kerzen schwammen durch das Wasser und zauberten ein schwimmendes Lichtermeer. Während die jüngsten Kinder so für anheimelnde Stimmung sorgten, führten die größeren das Märchen auf. Auch die fortgeschrittenen Schwimmer aus der Leistungsgruppe bewiesen, dass sich die bereits im September gestarteten Proben gelohnt hatten. Von Liane Patzelt angeleitet, legten sie Tauch- und Schwimmübungen aufs nasse Parkett, die sich mit Poolwasser gewaschen hatten. Auf dem Rücken und Fuß, an Schulter, auf dem Wasser treibend, zauberten die Jungen und Mädchen Formationen ins Wasser, die wie Eiskristalle aussahen und kurz für gedankliche Abkühlung in der warmen Halle sorgten. Dem Vorbild der Fernseheranstalten folgend, baute Cheforganisatorin und Märchenschreiberin Liane Patzelt in diesem Jahr erstmals Werbepausen ein. Originalgetreu dem Fernsehprogramm nachempfunden, wurde durch die Moderatorin das nächste Highlight angekündigt, doch zuvor spielten die Kinder Werbebotschafter und bedankten sich mit viel schauspielerischem Geschick bei den vielen Unterstützern und Sponsoren des diesjährigen Weihnachtsschwimmens. Und wie es sich letztlich für ein richtiges Märchen gehört, bekam auch das Märchen in Roßwein sein Happy End. Der Jubeltanz der Schwimmer schloss dabei nicht nur das Märchen sondern auch die Vorstellung. "In der Geschichte leben sie glücklich bis ans Ende ihrer Tage". Im Roßweiner Stadtbad reichte die Verschnaufpause lediglich eine halbe Stunde bis zur nächsten Vorstellung. Vorher aber ernteten die Jungen und Mädchen noch ihre wohlverdienten Jubelschreie und rauschenden Applaus von der gut besetzten Tribüne. Auch Liane Patzelt freute sich, dass alles wie am Schnürchen und wie geprobt gelaufen war. Sie freut sich schon heute auf das Märchen im kommenden Jahr.

Die Abteilungsleitung bedankt sich recht herzlich bei allen Mitwirkenden vor und hinter der Kulisse.

Gedenken an Gerhard Schubert

Gerhard Schubert

Die Roßweiner Schwimmer gedenken an Ihren langjährigen
Trainer, Mitstreiter und Bademeister
Gerhard Schubert
Wir werden Ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Die Abteilungsleitung

 

 

Seepferdchenrennen

Am 14.11.15 fan in Roßwein ein neuer Wettkampf statt. Das Seepferdchenrennen.
Dieser Wettkampf vereint die Jüngsten aus dem Kükenschwimmen mit den Jüngsten des Roßweiner Schwimmfestes.

Viele Eltern nutzten die Gelegenheit, ihre Sprößlinge in einem Wettkampf anzufeuern.

Gestartet wurde auf 50 und 100 Meter-Strecken in den Disziplinen Brust, Rücken und Freistil, sowohl in den älteren Jahrgängen in Schetterling und Lagen. Gewertet wurde jahrgangsweise.
als Gäste konnten wir Vereine vom VFA Rochlitz, ESV Lok Döbeln und der DLRG Sachsenburg begrüßen.
Viele Schwimmer konnten aufgrung der guten Stimmung ihre Zeiten verbessern.

Ein Kuchenbasar sorgte für die nötige Stärkung bzw .

Wir bedanken uns bei allen Helfern für ihren Einsatz.

Die Ergebnisse sind hier zu finden.

Schulfest

Wir möchten uns bei allen Beteiligten des Festumzuges nochmal recht herzlich bedanken. Ihr habt die Abteilung Schwimmen toll vertreten.
Umzug2015 umzug 2015 -2

Gleichzeitig möchten wir Saskia Grolp zur Wahl der
Schulfestkönigin 2015
recht herzlich gratulieren.
Saskia trainiert in der großen Leistungsgruppe.

Saskia Schulfestkönigin

Arbeitseinsatz im Freibad

Es wimmelte wie in einem Ameisenhaufen, als am 21. Mai zum Arbeitseinsatz gerufen wurde.

Insgesamt 52 fleißige Schwimmerinnen und Schwimmer sowie ihre Eltern kamen zum alljährlichen „Großreinemachen“ in den üppigen  Grünanlagen unseres Freibades.  Alles was da gewachsen war, musste gekürzt und vom Unkraut befreit werden.

Die Väter bewaffneten sich mit schweren Geräten und rückten dem Wildwuchs zu Leibe. Muttis, Omas und die Schwimmer kümmerten sich um die Rabatten und Beete, die es ja sehr reichlich im Freibad gibt. Auch Geländer und Bänke wurden abgeschliffen und mit neuer Farbe versehen.
So mancher Tropfen Schweiß versickerte in der Freibaderde, weil alle ihr Bestes gaben. Lustig war es anzusehen, wie 7-Jährige mit großen Besen emsig bemüht waren, die vielen Wege sauber zu kehren. Einen tollen Anblick boten auch die Männer, die mit Kettensägen, Heckenscheren und Motorsensen kurzen Prozess mit dem übergroßen Buschwerk machten. Alle hatten sichtlich Spaß, in so einem großen „Timortrupp“ mitzuhelfen.

Als Dankeschön gab es zum Abschluss für alle Grillwurst, Kuchen und das Versprechen: „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!“

Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal bei allen Helfern ganz herzlich bedanken.

Trainerin Liane Patzelt
Badleiter Jens Göhler
Abteilungsleiter Sven Nestler

Wettkämpfe am 21.03.15

Diesmal waren an dem Tag sehr viele Anmeldungen. Deshalb konnten wir an 2 verschiedenen Wettkämpfen teilnehmen.

Eine Mannschaft fuhr zum 4. Blaue Maus Cup vom TSV Einheit Süd Chemnitz und eien Mannschaft zum Frühjahrswettkampf der SG Einheit Dresden Mitte.
In beiden Wettbewerben haben sich unsere Schwimmer hervorragend geschlagen.
Ein großes Lob und vielen vielen Dank an die mitgefahrenen Kampfrichter und Eltern.
Für Fotos aus dem Wettbewerben wären wir für unsere Chronik dankbar (Per Mail an unsere Adresse oder Stick)
Die Ergebnisse der Wettkämpfe sind hier

Kükenschwimmen 2015

Am 14.03.15 war es wieder soweit. Die Kleinsten unserer Schwimmer hatten ihren Wettkampf im Stadtbad Roßwein. Für viele war es der Erste. Viele Eltern und Großeltern waren als Gäste erschienen, um ihre Schützlinge anzufeuern.
Wir konnten 2 Gastvereine begrüßen: den ESV Lok Döbeln und die SG Einheit Dresden Mitte.
Zirka 50 Kinder kämpften in 12 Einzelwettbewerben und 1 Staffelwettbewerb um die Plätze.
Natürlich waren die kleinen Schwimmer noch aufgeregt. Doch die erfahrenen Schwimmer der großen Leistungsgruppe nahmen den Kindern als Betreuer die Angst. Sie kümmerten sich in den Pausen um sie und brachten sie zum Start. Dann im Wasser wurden die kleinen Küken von den vielen Zuschauern in jedem Lauf angefeuert. Großes Lob an alle Schwimmer und Glückwunsch den Siegern.
Die Abteilungsleitung möchte sich bei den vielen Helfer und auch bei den zahlreichen Bäckern für den leckeren Kuchen bedanken. Gäste und auch Teilnehmer brauchten so nicht auf ihren Nachmittagskaffe verzichten. Die Einnahmen kommen den schwimmern der Abteilung zu Gute.

Hier das Protokoll

Weihnachtsmärchen 2014

Ein paar aktuelle Bilder der 1.und 2. Vorstellung (Sa) sind im Online Album zu sehen.
Fotos dankenswert von Heiko Hahnebach zur Verfügung gestellt.

Haben Sie auch Bilder vom Weihnachtsmärchen gemacht?
Damit Sie uns fotografieren können, haben wir keien Zeit selber welche zu machen.
Vielleicht können Sie uns deshalb welche für unsere Chronik zur Verfügung stellen.

Aus dem Döbelner Anzeiger vom 15.12.2014

Zum 13. Mal führen die Schwimmer ein Märchen auf. Die Synchrondarbietungen sind besonders beeindruckend.

Von Gunnar Schulze

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arielle, die Flussjungfrau (Henriette Hanebach), betrachtet ihre Beine, die sie gerade statt ihres Fischschwanzes von der Meerhexe bekommen hat. Der Fisch (Maria Patzelt) wundert sich. Foto: André Braun
Arielle, die Flussjungfrau (Henriette Hanebach), betrachtet ihre Beine, die sie gerade statt ihres Fischschwanzes von der Meerhexe bekommen hat. Der Fisch (Maria Patzelt) wundert sich. Foto: André Braun

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf volle Traversen des Stadtbades schauten die Schwimmer des SV Roßwein am Wochenende. Viermal führten fast alle 130 aktiven Mitglieder das von Liane Patzelt umgeschriebene Märchen „Die kleine Flussjungfrau" auf. Mit einem Mix aus Gesang, Schauspiel, Pantomime und dem eigentlichen Spezialgebiet, dem Schwimmen, verwandelten sie die Halle schnell in einen Märchentempel.

Dabei knüpften die Mitglieder in diesem Jahr an eine schöne Tradition des Vereines an, die Mitte der 1990er Jahre mit dem Kerzenschwimmen der Jüngsten begann. Das Kerzenschwimmen war einst das Dankeschön an Familienmitglieder und Angehörige, die die Sportler während der Wettkämpfe und dem Training begleiteten.

„Der gute Zulauf animierte uns, nicht nur das Können der Jüngsten unseres Vereins zu präsentieren. Jahr für Jahr wurde die Idee weiterentwickelt. Seit 2002 nach dem Hochwasser führen wir hier regelmäßig Märchen auf. Die Resonanz ist für uns beinahe überwältigend", erzählt Regisseurin und Trainerin Liane Patzelt.

Im vergangenen Jahr wurde „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren" gezeigt. Diesmal drehte Flussjungfrau Arielle mit insgesamt 25 Synchronschwimmern und zwölf Kerzenschwimmern gekonnt ihre Runden im Bad und zeigten das umgearbeitete Märchen von Hans Christian Andersen. Der sechsjährigen Max Thiele war der jüngste Darsteller, die 28-jährige Maria Patzelt die Älteste.
Doch bevor sich im Roßweiner Stadtbad der Märchenvorhang öffnete, nutzte der Präsident des Sportvereins Roßwein Wilfried Adolph die Gelegenheit, sich für das Engagement, den Fleiß und den Enthusiasmus bei allen Beteiligten zu bedanken. „Als Neunjähriger stand ich bereits 1963 bei einem Schwimmwettkampf an diesem Beckenrand. Vor 13 Jahren wurde mit der Märchentradition begonnen, die mir persönlich viel Freude und schöne Erinnerungen bereitet. Dies ist nur durch die fleißige und engagierte Arbeit unserer Schwimmsektion möglich. Darauf bin ich zu Recht stolz und bedanke mich für die fleißige und solide Arbeit".

Kulturelle Bereicherung für die Stadt

Die kleine Flussjungfrau Arielle ist die jüngste und anmutigste Tochter des Meereskönigs. Sie hat, wie alle Meermenschen, keine Füße, sondern einen Fischschwanz. Durch Erzählungen und die Begegnung mit einem Prinzen an der Wasseroberfläche wird die Sehnsucht nach der Menschenwelt in ihr entfacht. Sie erfährt, dass die Meermenschen im Gegensatz zu den normalen Menschen keine Seele besitzen, die nach ihrem Tod in die Luft aufsteigt. Die einzige Möglichkeit, eine solche zu erlangen, ist, von einem Menschen geliebt zu werden. So begibt sie sich zur Meerhexe, die sie bisher stets fürchtete, und lässt sich einen Trunk brauen, der ihr anstelle des Fischschwanzes Beine wachsen lässt. Die Verwandlung ist jedoch unumkehrbar. Sie wird nie wieder zu ihrem Vater und ihren Schwestern zurückkehren können. Falls sich der Prinz nicht in sie verliebt, bekommt sie keine unsterbliche Seele und wird zu Schaum auf dem Meere werden. Außerdem muss sie ihre Stimme hergeben. Stumm trifft sie auf den Prinzen und wird von ihm in sein Schloss geführt. Aber der Prinz liebt nur das unbekannte Mädchen, das er am Strand sah und für seine Retterin hält. Sie ist die Prinzessin des Nachbarkönigs, und der Prinz heiratet sie gegen den Willen des Königs. Doch Ende gut, alles gut. Arielle findet ihr Glück auf dem Hochzeitsball des Königs.
Die Synchronschwimmer zeigten paarweise, in Dreier-, Vierer- und Sechserkombinationen imposante Bilder und ernteten viel Beifall von den Zuschauern. Unter ihnen war auch Bürgermeister Veit Lindner (parteilos), der das Geschehen aufmerksam am Beckenrand verfolgte. „Ich habe seit 2002 keine Aufführung verpasst, und bin immer wieder von der Hingabe und der Leistungen der Schwimmer ergriffen und begeistert. Das ist eine tolle kulturelle Bereicherung für unsere Stadt", sagt er.

Altpapiersammlung Oktober 2014

Am 9. Oktober führten die Schwimmer wieder eine Altpapiersammlung durch. Diesmal haben wir bei der Firma "Schrotthandel Enrico Jensch" einen Partner in Roßwein gefunden. Ab 14.30 Uhr wurde im Stadtgebiet von Roßwein das Altpapier eingesammelt. Wir danken allen Eltern, die uns beim Transport unterstützten, aber auch den Schwimmern, die das Papier dann mit in den Container stapelten.

Altpapier DA Okt 2014
Quelle Foto: Döbelner Anzeiger 10.10.14 - Lutz Weidler

24-Stunden-Schwimmen 2014

Es ist wieder September... Zeit für das 24-Stunden-Schwimmen in Hoyerswerda. Naja der Wettergott meinte es diesmal nicht so gut mit uns, zumindest dachten wir es auf der Hinfahrt. Zum Glück waren es dann nur ein paar kurze Schauer am Abend und in der Nacht. Nach dem Einrichten des Camps sollte es auch gleich losgehen. Punkt 11 Uhr ertönte die Startsirene. 24-Stunden schwimmen, auf was haben wir uns da wieder eingelassen. Aber die Motivation von Liane Patzelt sollte uns zu den Leistungen beflügeln. Natürlich war der Stundenmix wieder aus Erfahrenen und Jüngeren. Jeder versuchte sich in die Mannschaft mit einzubringen. In der Nacht wurde es für die Kleinsten (aber auch für die Großen..) um so schwerer, da wurde einfach so im schönsten Traum geweckt und dann musste man ins kühle Nass.... . Nach 24-Stunden  und etlichen erschöpften Schwimmern stand dann das Ergebnis fest....
Dieses Jahr haben wir immerhin 108 950 Meter geschafft. Das kann sich sehen lassen.
Nach dem Abbau der Zelte gings im Bus zurück nach Hause. Hier nochmal ein großes Dankeschön an unseren Busfahrer Axel Preiß für die gute und sichere Fahrt. Nach einem kurzen Boxenstop bei "MacDoof" sind alle wieder gut in Roßwein gelandet und haben sicherlich ihren Abend in der waagerechten "Regenerationsphase" verbracht...
Allen ein großes Dankeschön für die Leistung.

Hoywoy 2014
Sorry, leider habe ich Samantha und Alissa Töpfer vergessen, die ebenfalls schon vorzeitig abreisten.
Auch sie haben natürlich ihren Beitrag zum Erfolg geleistet.

Schwimmen für Demokratie in Döbeln 14.09.2014

2 Wettkämpfe an einem Wochenende... da muss koordiniert werden. Ein Teil war in Hoyerswerda und ein Teil trat in Döbeln an, um auch dort soviel wie mögliche Meter zu schwimmen. Hier unterstützten uns die Schwimmer der mittleren und kleinen Leistungsgruppe, sowie die Schwimmer der Freizeitguppen. Auch ein paar Eltern konnten überredet werden bzw entschlossen sich dann spontan mitzuschwimmen.
Hier wurden stolze 46 850 Meter geschwommen. Glückwunsch und herzlichsten Dank für die super Leistung an alle Beteiligten.
Hier mal die geschommenen Meter:

 

 



Autor: Sven Nestler -- Donnerstag, 14. September 2017; 07:10:19 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 48550 mal angesehen.



.